Samstag, 30. August 2014

Mein Wichtelpaket ist angekommen!

Liebe Petra,

mein Wichtelpaket von Dir ist gesund und munter angekommen. Es ist sehr schwer und ich bin sehr gespannt, was drinnen ist.

Entschuldigt bitte, dass ich mich erst jetzt melde, aber meine Mutter ist sehr schwer erkrankt und ich bin fast den ganzen Tag seit vorigen Montag im Uniklinikum bei ihr.

Am Dienstag geht sie ins Pflegeheim zur Kurzzeitpflege und wahrscheinlich kann sie niemehr nach Hause (es ist so schlimm!!!).

Mein Paket wird sich diese Woche noch auf den Weg machen. Ist noch nicht ganz fertig, aber es wird.

Ich freue mich trotzdem aufs Auspacken und Mitwichteln, anders würde sich ja auch nichts dran ändern. Das Leben geht weiter und hoffentlich noch ein gutes Stück.

Liebe Grüße
Eure
Karin

Kommentare:

  1. Da bin ich froh das du es hast. Hatte auch auf deinem Bolg gelesen, das du dich bissel zurück ziehst.
    Ich wünsch dir Kraft für die kommende Zeit und für deine Mutti alles gute. Es ist nicht unbedingt die schlechteste Lösung im Heim.

    lg petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsch dir auch alle Kraft die du brauchts. Meine Mam war 7 Jahre in einem Altenheim und ist seit etwas über 3 Jahren in einer Senioren WG. Vielleicht hast du auch so was in der Nähe. Ich find es wesentlich besser als im Altenheim. Die Betreuung geht von einem Pflegedienst aus und es ist ziemlich familiär. Ach ja, und bezahlbar auch.
    Drück dir die Daumen das alles zu deiner und deiner Mutter Zufriedenheit ausgeht.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin

    Ich weiß wie schwer solche Zeiten sind und wie viel Kraft sie kosten.
    Dir wünsche ich ganz viel Kraft und liebe Menschen, die Dich unterstützen und Deiner Mama, dass es ihr vielleicht doch bald wieder besser geht.
    Meine Tante musste aus gesundheitlichen Gründen sehr früh in ein Altenheim. Sie hat sich dort aber "berappelt" und inzwischen geht es ihr wieder viel besser und sie macht dort einige Erldigungen. Das tut ihr gut, denn sie hat eine Aufgabe und es macht sie glücklich :o)

    Sei mal lieb gedrückt
    Susi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karin,
    auch ich wünsche dir viel Kraft in dieser Zeit.
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo meine Lieben,
    vielen lieben Dank für Eure Kraft und guten Wünsche, die Ihr mir schickt. Ich kann es brauchen, denn es ist noch schlimmer als gedacht. Sie wurde auf die Strahlentherapiestation verlegt und bekommt jetzt erstmal zwischen 10 und 14 Bestrahlungen und dann muß man mal sehen, wie sie drauf ist. Sie würde gerne nach Hause gehen, aber sie kann sich noch nicht mal alleine waschen. Sie ist sehr schwach. Wie es jetzt weitergeht, weiß ich noch nicht. Ich bin jeden Tag von morgens bis abends bei ihr, damit ich helfen kann, wenn sie zur Toilette muß, oder sie muß auch gefüttert werden. Sie hat ein großes Lungenkarzinom, daß die Luftröhre einengt und in beiden Lungenflügeln viele kleinere Karzinome und in der Leber Metastasen in beiden Leberlappen. Alles inoperabel und ob die Bestrahlung Früchte trägt, wissen wir erst in 7-8 Wochen.
    Auf jeden Fall bedanke ich mich recht herzlich für Euer Mitempfinden.
    Da sie deswegen dauernd Sauerstoff braucht, wird es wohl doch auf Kurzzeitpflege rauslaufen. Danach möchte sie sich neu entscheiden.

    Wir werden sehen, wie es weitergeht und wie die Prognose nach dieser Zeit aussieht.

    Danke fürs Drücken (drückt bitte weiter, vielleicht hilft es ja!!!:-)))

    Eure

    Karin

    AntwortenLöschen